Sendung vom 28.11.2011: Youtube und die Gema, Änderungen bei Facebook, Demokratie im Netz, Amen: Ein soziales Netzwerk für Meinungen, und: Düsseldorf to go

In dieser Woche haben sich Sabine und Daniel mit dem Streit GEMA gegen YouTube beschäftigt, viele Videos sind deshalb nämlich in Deutschland gesperrt. Über eine mögliche Lösung des Problems haben sie dazu mit Johnny Haeusler von Spreeblick.com gesprochen. Außerdem ging es um einige Neuerungen bei Facebook und um neue politische Partizipationsmöglichkeiten im Netz. Dazu haben die beiden mit dem Macher des relativ neuen sozialen Meinungs-Netzwerks Amen gesprochen, die Seite „Düsseldorf to Go“ vorgestellt, und die Website der Woche ist diesmal Dein Düsseldorf – die neue Imagekampagne der Stadt.

1. Youtube und die Gema: Warum viele Videos immer noch gesperrt sind

Man will sich auf ein neues Musikvideo seines Lieblingsstars auf Youtube angucken und dann das: „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“. Alle Videos in denen Musik von Künstlern verwendet wird, die von der Verwertungsgesellschaft GEMA vertreten werden, können gesperrt sein. Wir berichten über den ewigen Streit zwischen Youtube und der GEMA u.a im Interview mit Spreeblick.com-Blogger Johnny Haeusler.

 

2. Die Änderungen bei Facebook

Facebook ist zum festen Bestandteil der Internetnutzung von vielen Menschen geworden. Jeder 8. Düsseldorfer ist bei dem sozialen Netzwerk angemeldet. In letzter Zeit haben sich einige Sachen verändert. Die stellen wir euch vor. Wenn dann noch Fragen sind: Nächste Woche ist Facebook zu Besuch bei Antenne und beantwortet Eure Fragen. Fragt jetzt Facebook!

 

3. Demokratie im Netz

Das Quorum wurde beim Volksentscheid am Wochenende über Stuttgart 21 nicht erreicht und die Mehrheit derer die abgestimmt haben, hat sich für den Bau des neuen Bahnhofs ausgesprochen. Aber S21 ist aber auch ein spannendes Beispiel für Politik und Partizipation im Netz. Besonders die Politik muss sich mit verschiedenen Instrumenten der E-Democracy auseinandersetzen. Wie das ablaufen kann, berichtet die Grüne Bundestagsabgeordnete Tabea Rösner und die Netzaktivistin Bettina Hammer, die Daniel auf der Konferenz „Mehr E-Demokratie wagen“ des Grimme-Instituts getroffen hat .

 

4. Die Meldungen

HTC-Handy-Geschäft in Deutschland wegen Patentverletzung gefährdet

Kein Flash mehr ab Android 5.0

EU-Kommission schaltet sich in den Streit Samsung gegen Apple ein

Umfassender Beschluss der Grünen zur Netzpolitik

 

5. Amen: Ein soziales Netzwerk für Meinungen

Amen heißt die neue Mobile App eines Startups aus Berlin. Das Prinzip ist einfach: Man postet seine Meinung, gerne auch polarisierend, und sucht Unterstützer für seine  Position. Die bekundet man mit einem „Amen“, Ablehnung mit „Hell no“. „Amen verbindet die Einfachheit von Twitter und das Status-Update von Facebook mit dem menschlichen Grundbedürfnis auf Meinung“, erklärt Mitbegründer Felix Petersen. Wir haben’s uns angeschaut.

 

6. Düsseldorf to go

Die neue mobile Internetseite der DMT transportiert wichtige Touri-Infos auf das Smartphone. Sehenswürdigkeiten, ein interaktiver Stadtplan und eine Reise in die Vergangenheit bietet die Seite unter anderem. Julia Vorpahl stellt das Web Angebot der Stadt „Düsseldorf to go“ vor.

 

7. Website der Woche

„Dein Düsseldorf“ heißt die Online-Image-Kampagne die die Stadtregierung initiiert hat. Gängige Klischees über Düsseldorfer lauten:  Versnobt, schicki-micki, arrogant, spießig und gehen nur auf der Kö shoppen. Im Mitmachportal der Stadt werden die Bürger der Stadt aufgefordert, ihr Düsseldorf zu zeigen. Henning Bulka hat die Aktion, die von einer Plakatkampagne unterstützt wird, unter die Lupe genommen.

Empfehlt den Inhalt weiter:

Lesen Sie auch dies - unsere Empfehlung:

  1. YouTube vs. Gema — die Gema zieht sich von Verhandlungen zurück
  2. Gema vs. YouTube: Der Länder-Test!
  3. Sendung vom 23.04.2012: Parteien-Check, YouTube-vs.-Gema-Streit, Marathon-App, Browser-Kampf, Regierung gegen Massenabmahnungen
  4. Sendung vom 21.11.2011: Doggy Party, Politiker im Netz: Merkel bei YouTube und GuttenPlag-Insights und Google Music
  5. Sendung vom 14.10.2013: BarCamp Düsseldorf, Shift Relay, Handyticket.de, Änderungen bei Facebook & Google

4 Gedanken zu „Sendung vom 28.11.2011: Youtube und die Gema, Änderungen bei Facebook, Demokratie im Netz, Amen: Ein soziales Netzwerk für Meinungen, und: Düsseldorf to go“

  1. Die GEMA ist ein verein, richtig, dennoch scheffelt die GEMA im Jahr Milionen in die eigene Tasche und genau das ist der Grund warum jeder auf der GEMA Rumm Hackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *